Wie du mit intensiven Gefühlen klar kommst & deine Hochsensibilität annimmst

Es gibt unzählige Tests im Internet und in Büchern, mit deren Hilfe du herausfinden kannst, ob du hochsensibel bist. Doch was wirklich hilft und wie man damit durchs Leben kommt… danach habe ich selbst lange gesucht und viel experimentiert – denn auch ich bin hochsensibel!
Hier in diesem Artikel gebe ich dir einige Tipps, die dir helfen können, mit deiner Hochsensibilität besser klarzukommen & deine Gabe darin zu erkennen und anzunehmen.

Vielleicht kennst du ja auch solche angenervten Bemerkungen wie „Du bist ja überempfindlich!“ was oft mehr wie ein Vorwurf als ein Kompliment klingt.

„Überempfindlich“ ist so eine Bezeichnung die ich lange eher als Schimpfwort empfunden habe. – Wobei wir auch schon beim eigentlichen Thema wären: Empfinden. Fühlen.
Und Ja, auch ich empfinde und fühle viel, sehr viel. Ich habe ein riesiges Spektrum an sehr intensiven Empfindungen und Gefühlen. Und diese Eigenschaft an mir habe ich sehr lange Zeit abgelehnt und versucht zu unterdrücken.

Du fühlst dich oft anders als andere,
vielleicht sogar total unverstanden in deinem Sein?

Mir jedenfalls ging es lange Zeit so. Bis ich mein Sein besser verstanden habe.

Wie den meisten Hochsensiblen ging es auch mir so: Als ich begriffen habe, dass ich einfach anders bin – anders, aber nicht falsch – konnte ich mich selbst besser verstehen, und auch besser mit meinem Anders-Sein umgehen.

Was bedeutet eigentlich „hochsensibel“?

Hochsensibilität wird abgekürzt mit HS oder HSP.

Der Mensch hat verschiedene Sinne wie Fühlen, Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten.
Die allgemeine Definition für „Sinne“ ist, „die Fähigkeit, Reize wahrzunehmen“.

Bei Hochsensiblen sind diese sogenannten Sinne stärker ausgeprägt als bei „normalsensiblen“ Menschen.

Das bedeutet, dass man als hochsensibler Mensch viel mehr Reize wahrnimmt bzw. eine verstärkte Wahrnehmung hat als „normalsensible“ Menschen. Das muss nicht unbedingt für alle Sinne gelten. Hochsensibilität ist bei jeder Person anders ausgeprägt.

Dann gibt es natürlich noch die „Hellen Sinne“, den sogenannten 6. Sinn:

  • Hellfühlen
  • Hellwissen
  • Hellsehen
  • Hellhören

Damit ist die außersinnliche Wahrnehmung gemeint, d.h. man nimmt mit seinen hellen Sinnen Dinge wahr, die man eigentlich nicht sehen kann. Meist ist einer oder mehrere dieser hellen Sinne am stärksten ausgeprägt. Und darin liegt auch deine Gabe.

 

→ Wichtig zu erwähnen ist, dass natürlich auch normal-sensible Menschen sich für diese sogenannten hellen Sinne öffnen und diese entwickeln können! 

Die hellen Sinne

Im folgenden gebe ich dir Beispiele, wie die 4 hellen Sinne sich bei dir zeigen können. Vielleicht erkennst du dich ja in dem ein oder anderen Beispiel wieder.

Da ich selbst vor allem hellfühlend bin, kann ich diesen Aspekt der hellen Sinne aus meiner eigenen Erfahrung auch am besten beschreiben.

Auch zeige ich dir, wie die Engel mit dir kommunizieren, je nachdem welcher der hellen Sinne bei dir besonders stark ausgeprägt ist.

1. Hellfühlen:

  • Du betrittst einen Raum voller Menschen und spürst automatisch die Energie der Menschen im Raum, obwohl du niemanden kennst. Bei sehr vielen Menschen im Raum kann es unangenehm sein, weil viele unterschiedliche Energien auf dich einströmen.
  • Wenn du mit einem Menschen zusammen bist, der gerade aufgebracht ist, besonders traurig, wütend oder gestresst, kann es sein, dass du dich plötzlich auch traurig, wütend oder gestresst fühlst, obwohl es dafür gar keinen triftigen Grund gibt.
  • Du spürst intuitiv, in welcher Verfassung ein anderer Mensch gerade ist. Auch ohne dass dieser Mensch etwas gesagt hat, und sogar obwohl du diesen Menschen gar nicht kennst oder vorher gesehen hast.
  • Du kuckst ein Foto einer Person an und spürt sofort die Energie (z.B. eine Schwere oder Leichtigkeit) dieses Menschen. Du kannst fühlen, was in diesem Menschen vor sich geht, obwohl es „nur“ ein Foto ist.
  • Vielleicht hast du manchmal sogar das Gefühl, den ganzen Schmerz der Welt zu spüren, vor allem bei Themen, die dich sehr berühren.
→ Wenn du sehr hellfühlend bist, kann es schwer sein zu unterscheiden, welches Gefühl zu dir gehört, und welches Gefühl du von anderen Menschen wahrnimmst!

 

  • Einige Beispiele hierfür:
    • Vielleicht kennst du so eine Situation: Du spürst in einem Supermarkt voller Menschen eine hektische Energie, weil viele noch schnell etwas besorgen wollen, bevor der Laden schließt. Wenn ich in solchen Momenten nicht in meiner Mitte bin, fällt es mir manchmal schwer, mich zu erinnern, was ich eigentlich wollte, weil mich die Energie der anderen so mitreißt.
      Mich packte z.B. beim Eintritt in ein Einkaufszentrum schon ein Kaufrausch, obwohl ich eigentlich gar nicht vorhatte, etwas zu kaufen. Als ich mir dann klar machte, dass dies die Energie der Anderen war, verschwand der plötzliche „Kaufrausch“ – ich „besann“ mich wieder auf mich. 😉
    • Vor einigen Jahren war ich auf einer Trauerfeier eines verstorbenen Verwandten. Ich spürte eine entsetzliche Trauer in mir, die mir fast das Herz zerriss, so dass ich nicht aufhören konnte zu weinen. Ich hatte diesen Verwandten zwar sehr gemocht, doch ich verstand den intensiven Schmerz den ich in dem Moment fühlte selbst nicht ganz. Es wirkte irgendwie „übertrieben“. Und es war mir zudem super peinlich, weil die anderen Leute sehr gefasst wirkten, und ich im Gegensatz dazu total verheult war. Selbst die Kinder des verstorbenen Verwandten verdrückten kaum eine Träne. Später verstand ich, dass es gar nicht meine Trauer gewesen war, die ich gefühlt hatte. Sondern es war die Trauer der Anderen gewesen, die ihre Gefühle unterdrückt hatten. So ein Erlebnis ist nicht gerade angenehm.

 

  • Wie man ENGEL wahrnimmt:
    • Man fühlt die Energie von Engeln, Lichtwesen und Feen.
    • Wenn man die Engel ruft, und sie um ein deutliches Zeichen bittet, und sich wirklich für sie öffnet in dem Moment, dann kann man fühlen, wie man von einer zarten Woge der Liebe umgeben ist.
    • Wenn Erzengel Michael im Raum ist, kann man – manchmal, nicht immer – ein Gefühl von Hitze oder Wärme spüren.
    • Wenn Feen anwesend bzw. man sich bewusst mit ihnen verbindet, fühlt man sich irgendwie leichter und muss lächeln.

 

2. Hellwissen:

  • Du weißt oft mehr als andere, obwohl du zum ersten Mal etwas erfährt. Du spürst so ein inneres Wissen, das du dir nicht erklären kannst.
  • Man könnte dieses Hellwissen auch zuweilen als Eingebung bezeichnen. Du weißt was zu tun ist, du weißt etwas über eine Situation, du besitzt ein Wissen, das du dir eigentlich nicht erklären kannst.

 

  • Wie man ENGEL wahrnimmt:
    • Die Engel nehmen Kontakt zu dir auf, indem sie dir Informationen in Form von Gedanken oder Eingebungen schicken. Du weißt es einfach plötzlich.

 

3. Hellsehen:

  • Du siehst mehr als andere, d.h. dir fallen Kleinigkeiten auf, die andere vielleicht nicht bemerken.
  • Du siehst Farben intensiver.
  • Du hast sehr intensive und bildhafte Träume, an die du dich oft erinnern kannst, manchmal sogar in allen Einzelheiten.
  • Vielleicht kannst du sogar die Aura oder „Energie“ eines anderen.
  • Vielleicht hat man sogar Vorahnungen über die Zukunft, und weiß, was geschehen wird.

 

  • Wie man ENGEL wahrnimmt:
    • Du siehst Engel, Lichtwesen, Feen oder Verstorbene, die mit dem menschlichen Auge nicht sichtbar sind z.B. als Orb, farbiges Licht oder dreidimensionales Wesen.
    • Vielleicht „siehst“ du diese Dinge nicht direkt vor sich, sondern mit dem inneren 3. Auge, d.h. wenn du die Augen schließt oder in die Meditation geht.

 

4. Hellhören:

  • Wie man ENGEL wahrnimmt:
    • Du hörstt die Engel und Lichtwesen direkt zu dir sprechen. Du hörst sie entweder als Stimme im Kopf oder im Raum, die wie du selbst oder wie eine fremde Person klingt. Vielleicht hörst du sogar Musik aus himmlischen Sphären spielen.

 

Die „negativen“ Aspekte der Hochsensibilität

Hier einige der Auswirkungen von Hochsensibilität, die unangenehm sein können, wenn du dir dessen nicht bewusst bist, oder dich nicht ausreichend energetisch reinigst und schützt:

Du fühlst dich schnell überreizt

…vor allem wenn vieles auf einmal auf dich eindringt, z.B.:

  • Viel Lärm:
    • Baustellenlärm, Verkehrslärm
    • Viele Leute, die alle auf dich einreden
    • Arbeit im Großraumbüro
  • Viele Eindrücke und Informationen:
    • Wenn du z.B. lange in den sozialen Medien unterwegs warst,
    • oder wenn du gerade etwas Neues erlernst und innerhalb kurzer Zeit sehr viele neuen Informationen aufgenommen hast…
    • oder wenn du viel herumgereist bist und sehr viele Eindrücke gesammelt hast.
    • → D.h., irgendwann ist dein System einfach voll, und du kannst nichts mehr aufnehmen.
    • → Du brauchst erstmal Rückzug und Zeit für dich, damit sich das Aufgenommene „setzen“ kann, du es verarbeiten und innerlich leer werden kannst, um wieder aufnahmefähig für Neues zu sein.
  • Viele Menschen:
    • z.B. im vollen Supermarkt, im Einkaufszentrum, in öffentlichen Verkehrsmitteln etc..
    • Dies kann besonders anstrengend sein, wenn diese Menschen gestresst und angenervt sind, z.B. kurz vor Weihnachten wenn alle hektisch ihre letzten Geschenke besorgen wollen. Als Hochsensibler kann man dann diese Anspannung der Anderen spüren und sogar selbst aufnehmen.

 

Du nimmst sehr viel von Anderen wahr und auf…

  • Du nimmst sehr leicht negative und niedrige Energien von anderen Menschen und aus deinem Umfeld auf – vor allem wenn du nicht  ausreichend energetisch geschützt und nicht in der eigenen Mitte zentriert bist.
  • Du „absorbierst“ diese negativen Energien regelrecht, d.h. du saugst die negativen Energien aus deinem Umfeld auf. Besonders wenn du sehr empathisch bist, d.h. wenn du dich sehr gut in andere Menschen hineinversetzen kannst.
  • → Diese negativen Energien der Anderen bleiben dann an dir kleben, was dazu führt, dass du dich fühlst irgendwann müde und völlig ausgelaugt fühlst.
  • → Und es fühlt sich fast so an, als wäre dein eigenes Licht sehr gedimmt. Und so ist es auch. Du kannst nicht mehr so strahlen wie zuvor und fühlst dich vielleicht auch den Engeln nicht mehr so nahe.
  • Hier ist es super wichtig:
    • → Dass du dich gut energetisch schützt
    • → und dass du dich energetisch reinigst
    • Und zwar beides täglich, am besten morgens und abends! (siehe dazu weiter unten)

 

Du driftest oft ab mit deinen Gedanken und bist nicht richtig geerdet

  • Vielleicht hast du oft das Gefühl abzudriften und bist du mit deinen Gedanken „mehr in den Wolken“ als hier auf der Erde IN DEINEM KÖRPER.
  • Das ist toll, wenn man mit lichten Wesen wie z.B. den Engeln den Kontakt sucht. Doch man ist so auch anfälliger dafür, negative Dinge von anderen Leuten aufzunehmen.
  • Um wirklich bei sich und seinen eigenen Gefühlen zu bleiben, „in seiner Mitte“, braucht man die Erdung!

 

Du reagierst vielleicht besonders empfindlich auf Dinge, die du zu dir nimmst…

  • Du verträgst vielleicht nicht dieselben Dinge in den selben Mengen wie andere normal-sensible Menschen.
  • D.h. du merkst eventuell schneller die Wirkung von Alkohol oder Aufputschmitteln wie Kaffee oder Drogen als deine Freunde und Kollegen.

 

Du fühlst dich von deinen intensiven Gefühlen und Wahrnehmungen überwältigt

Manchmal kann es einfach zuviel sein, zuviel Fühlen, zuviel wahrnehmen. Das kann durchaus zu dem Wunsch führen, diese intensiven Gefühle  und Wahrnehmungen abzulehnen.

Dann hat man dann vielleicht den Drang, diese hellen Sinne und dieses „zuviel Fühlen“ einzudämmen und runterzuschrauben, sich sozusagen zu „betäuben“.

Ich kenne das sehr gut. Ich nutzte z.B. früher Essen um nichts mehr fühlen zu müssen, als ich noch nicht wusste, dass ich hochsensibel bin. Ich fühlte mich so fürchterlich, und wollte das dieses Gefühl einfach verschwindet. Und wenn man viel isst, dann fühlt man irgendwann nichts mehr, außer das Völlegefühl im Bauch. Zumindest für kurze Zeit.

Andere Möglichkeiten sind z.B. sich mit sehr viel Arbeit abzulenken, Alkohol, Drogen, oder sich mit sehr vielen Informationen zuzumüllen (Fernsehen, Soziale Medien, Videospiele, etc…).

Oder man kann auch versuchen, Gefühle schlichtweg nicht mehr zu fühlen, und sich innerlich zu verschließen, und komplett zuzumachen. Auch das habe ich lange Zeit gemacht. Einfach weil sich alles so unangenehm anfühlte, zuviel Trauer, Schmerz, Angst, Wut. All das habe ich unterdrückt und nicht mehr zugelassen. Natürlich führen auch Traumata und schlimme Erlebnisse dazu, dass man innerlich einfach dicht macht.

→ Doch innerlich dicht zu machen und die Gefühle abzustellen ist KEINE gute Lösung! Irgendwann ist man taub, und fühlt gar nichts mehr!

Denn so ist man auch nicht mehr fähig, wirklich Liebe zu fühlen und Liebe zuzulassen.

Und glaub mir, als Hochsensible/r bist du fähig, unendliche Liebe zu spüren, und dieses Gefühl ist einfach wundervoll! Es ist das, was das Leben wirklich lebenswert macht!

Mir half es, meine Hochsenibilität zu verstehen und anzunehmen.

Das mit dem Annehmen ist immer noch so eine Sache, die mir mal mehr und mal weniger leicht fällt. Denn es kann zuweilen schon sehr anstregend sein, wenn man in einer Gruppe von Menschen, wirklich alles fühlt, was jeder andere im Raum fühlt. Und man dann auch noch empathisch mit jeder dieser Personen mitfühlt, und am liebsten jedem helfen möchte, sich besser zu fühlen. Das kann sehr sehr ermüdend und geradezu auslaugend und erschöpfend sein, wenn man sich dessen nicht bewusst ist und nicht auf seine eigenen Bedürfnisse achtet.

 

Doch nun zu den Dingen, die mir geholfen haben, mit meiner Hochsensibilität und meinen intensiven Gefühlen klarzukommen:

Wie du mit deiner Hochsensibilität klarkommst:
– Reinigung, Schutz & zu DIR kommen!

Wie bereits erwähnt, nimmst du als Hochsensible/r sehr leicht Fremdenergien und negative Energien von anderen Menschen auf.

  • Das A und O für dich ist daher energetische Reinigung und energetischer Schutz.

 

Hierzu möchte ich dir meine Lieblingsmethoden vorstellen, die mir helfen,

  1. Mich energetisch zu reinigen,
  2. Mich energetisch zu schützen,
  3. Und wieder zu mir zu kommen

1.) Energetische Reinigung

Energetisch Reinigen kannst du dich z.B. mit folgenden Methoden:

Durchtrenne energetische Bänder mit Erzengel Michael:

  • Wenn du mit einer anderen Person zusammen bist oder auch nur an eine andere Person denkst, entstehen energetische Schnüre oder Bänder, die euch beide verbinden. Durch so ein energetisches Band fließen jegliche negativen Dinge zwischen euch hin und her. Dir wird praktisch permanent Energie entzogen.
  • Daher ist es so wichtig, Erzengel Michael regelmäßig darum zu bitten, diese energetischen Bänder mit seinem Schwert der Wahrheit und des Lichts zu durchtrennen. Wichtig zu wissen ist, dass das Band der Liebe, das euch beide verbindet niemals durchtrennt werden kann! Erzengel Michael durchtrennt lediglich die Bänder, die aus Angst und Drama bestehen. 

    • Rufe Erzengel Michael zu dir und sage laut oder innerlich in Gedanken zu ihm:
      Erzengel Michael, bitte durchtrenne mit deinem Schwert alle Bänder, die an mir haften, und die nicht aus Licht und Liebe bestehen.“ 
    • Atme danach am besten ein paar mal bewusst tief ein und mit einem langen Haa.. wieder aus, so dass du wirklich alles loslässt, was dir nicht mehr dienlich ist. Dadurch entspannst du dich auch automatisch mehr.
    • Da durch das durchtrennen der Bänder in deiner Aura Löcher entstanden sind, ist es außerdem ratsam, nun Erzengel Raphael, den Engel der Heilung zu rufen und laut oder innerlich in Gedanken zu ihm zu sagen: Erzengel Raphael, bitte fülle alle Löcher die in meiner Aura entstanden sind, mit deinem smaragdgrünen Licht auf.“
  • Mache dieses Ritual am besten öfter am Tag, aber mindestens 1x täglich abends bevor du schlafen gehst.
    Das muss kein langes Ritual sein, die klare Intention und Ansage an die Engel wie „Michi, Bänder durchtrennen. Raphael, smaragdgrünes Licht.“ und bewusst ausatmen reicht auch schon aus! 🙂

 

Bitte Erzengel Michael dich von Fremdenergien zu befreien & dich mit seinem energetischen Staubsauger zu reinigen:

  • Wie bereits erwähnt nimmst du im Laufe des Tages, wenn du mit anderen Menschen zusammen bist, in den sozialen Netzwerken unterwegs bist, oder auch nur negativ oder angstbasiert denkst, negative Dinge und fremde Energien aus deinem Umfeld auf. Davon reinigen kannst du dich z.B. auf folgende Weise:
    • Rufe Erzengel Michael zu dir und sage laut oder innerlich in Gedanken zu ihm:
      Erzengel Michael, bitte reinige mich von jeglichen negativen, niederen Energien und Fremdenergien, und allem was nicht aus Licht und Liebe besteht.“ 
    • Du kannst dir dabei vorstellen, wie Erzengel Michael über dir steht, und dich mit einem riesigen energetischen Staubsauger reinigt und alles an negativen und niederen Energien aus dir heraus saugt. (Irgendwie amüsiert mich diese Vorstellung jedes Mal und ich muss lächeln, was ja dann gleich für positive Gefühle sorgt! Also doppelt gut! :D)

 

Reinige deine Chakren:

  • Chakren sind energetische Zentren in deinem Körper. Deine Chakren werden energetisch verunreinigt, wenn du z.B. negativ oder angstbasiert denkst, oder negative Dinge von anderen Menschen aufnimmst.
    Eine Chakren-Reinigung kann dir außerdem helfen wieder zu dir und IN deinen Körper zu kommen!
    Beispiele hierfür:

    • Höre dir eine Meditation zur Chakrenreinigung an
      (Ich werde in Kürze eine Meditation zur Chakren-Reinigung veröffentlichen! 🙂 → Melde dich gern zu meinem → Newsletter an, dann informiere ich dich, wenn es soweit ist!)
    • Visualisiere weißes Licht, das dich von oben (deinem Kronenchakra) bis unten (zu deinem Wurzelchakra) reinigt

 

Bewusst duschen:

  • Stell dich unter die Dusche und stell dir vor, wie du von jeglichen Fremdenergien und negativen Energien des ganzen Tages gereinigt wirst. Und atme dabei innerlich alles aus, was dich belastet und was du loslassen möchtest.

 

Nimm ein Bad mit Meersalz:

  • Salz nimmt negative Energien auf und bindet sie. Das kannst du dir zunutze machen, indem du ein Bad mit Meersalz nimmt. Das reinigt dich nicht nur energetisch, sondern es wirkt auch wunderbar entspannend und kann dir dabei helfen, wieder zu dir in deine Energie zu kommen, in deinen Körper. Am besten tauchst du auch mit deinem Kopf unter das Wasser, so dass auch deine Kopfchakren gereinigt werden.
    Oder noch besser: Falls es dir möglich ist, gehe ans Meer! Selbst wenn du nicht ins Wasser gehst, die salzige Meeresbriese reinigt deine Energie, wenn du die Meeresluft tief einatmest und dir vorstellst, wie du beim Ausatmen alles Negative loslässt.

 

Energiedusche:

  • Stelle dir vor, wie du unter einer Lichtdusche stehst, die dich komplett energetisch reinigt, von jeglichen negativen und niedrigen Energien und Fremdenergien. Du kannst dir dabei auch vorstellen, wie dieses Licht, dich wieder auffüllt mit Liebe und Licht und göttlicher Energie.

 

Violettes Licht:

  • Violettes Licht wirkt als Reinigung und Schutz gleichermaßen!!!
    • Schicke dazu violettes Licht durch deinen Körper und alle deine Chakren, indem du es dir vorstellst oder einfach den Gedanken dazu aussendest.
    • → Entscheidend ist dabei, dass du die klare Intention aussendest: Dass jegliche negativen + niedrigen Energien transformiert werden in positive Energie, und du vor negativen + niedrigen Energien geschützt bist. Und dass nur Licht und Liebe zu dir durchdringen kann.

 

Reinige auch deine Räume!

  • Nachdem du z.B. Besuch hattest, oder wenn es bei dir zuhause einen Streit gab, dann ist es super-wichtig, dass du nicht nur dich selbst, sondern auch deine Räume energetisch reinigst!!!
    • Das hilft sehr, um wieder deine Energie in dein Zuhause zu bringen, und somit hilft es dir auch, wieder mehr bei dir anzukommen!
    • Generell ist es gut, 1x wöchentlich die Räumlichkeiten bei dir zuhause energetisch zu reinigen. Denn auch wenn du alleine wohnst, so denkst oder sprichst du ja vielleicht selbst mal negativ, oder bringst negative Energie von draußen mit in deine 4 Wände.
    • Methoden für energetische Raumreinigung:
      • Räuchere mit weißem Salbei oder Weihrauch
      • Bitte Erzengel Michael, die Räume energetisch zu reinigen
      • Schicke violettes Licht in deine Räume (→ wieder wie oben erklärt mit der klaren Intention!)
      • Es gibt auch Raumsprays, die speziell zur energetischen Raum-Reinigung verwendet werden können. (Auch hier würde ich eine klare Intention mit aussenden, wie beim violetten Licht!)

 

2.) Energetischer Schutz

Energetisch Schützen kannst du dich z.B. mit folgenden Methoden:

Sende die klare Intention aus, dass du geschützt bist auf allen Ebenen.

  • Diese Intention ist bei jeder der vorgestellten Schutzstrategien das Wichtigste! Denn wenn du dich geschützt fühlst, dann bist du es auch!

 

Bitte Erzengel Michael um energetischen Schutz:

  • z.B. kannst du ihn bitten, dir seinen dunkelblauen Schutz-Mantel umzulegen.
  • Oder du bittest Erzengel Michael, dich in sein weißes, blaues, violettes und goldenes Schutzlicht einzuhüllen.

 

Umhülle dich mit Lichtfarben:

  • Du kannst visualisieren wie du in einen Kokon oder eine Kugel aus Licht eingehüllt wirst. Wichtig ist dabei die Intention, die du dabei setzt. (siehe unten)
    • Weißes Licht ist für den physischen Schutz deines Körpers. Du kannst z.B. auch dein Auto, dein Zuhause oder deine Wertsachen usw. in weißes Licht einhüllen, so dass alles geschützt ist vor physischer Gewalt o.ä.
    • Blaues Licht schützt dich vor Fremdenergien
    • Violettes Licht schützt dich negativen und niedrigen Energien, und transformiert diese negativen und niedrigen Energien gleichzeitig.
    • Goldenes Licht verbindet dich mit der Christusenergie, und damit mit der allumfassenden Liebe von Jesus.
    • Regenbogenfarbenes Licht schützt alle Schichten deiner Aura.

 

Nutze Kristalle zu deinem Schutz:

  • Du kannst Kristalle nutzen, indem du sie als Anhänger, Armband oder Handschmeichler trägst, oder indem du sie in deinen Räumlichkeiten aufstellst.
  • Steine die sich z.B. gut als energetischer Schutz eignen:
    • Amethyst – schützt dich vor Negativen Energien und ist allgemein ein hervorragender Schutzstein.
    • Rauchquarz – schützt vor Fremdenergien
    • Obsidian – schützt und eerdet dich gleichzeitig
    • Sugilith – verbindet dich mit Erzengel Michael
    • Lapislazuli
    • Bergkristall
    • Rosenquarz – schützt vor Elekrosmog
  • Wichtig ist, dass du die Steine regelmäßig wieder energetisch reinigst. Z.B. durch folgende Methoden:
    • Reinige den Stein mit klarem Wasser und stelle dir dabei vor, dass der Stein von allem Negativen gereinigt wird, so dass er wieder in seiner ganzen Kraft erstrahlen und wirken kann.
    • Visualisiere weißes Licht, das den Stein energetisch reinigt.
    • Bitte Erzengel Michael darum, den Stein energetisch zu reinigen und zu schützen.

 

Bitte Erzengel Haniel um ihren Schutz und ihre Hilfe:

  • Erzengel Haniel ist der Engel der Hellsichtigkeit und Intuition.
  • Du kannst sie um ihr silbernes Schutzlicht bitten, so dass du gleichzeitig deine Hochsensibilität leben und du dich dennoch stark und geschützt fühlen kannst.
  • Gerade wenn du dich besonders empfindsam und verletzlich fühlst, dann rufe Haniel an deine Seite und bitte sie, dich in ihr schützendes silbernes Licht einzuhüllen.
  • Gerade wenn du als Frau deine Periode hast, und dich gerade besonders sensibel und verletzlich fühlst, dann ist Erzengel Haniel eine tolle Begleiterin, denn sie ist auch der Erzengel der Weiblichkeit und Anmut.
  • Außerdem kannst du Haniel darum bitten, deine hellen Kanäle zu dimmen. Stelle dir dazu am besten einen Lautstärkepegel vor, den du laut und leise stellen kannst:
    • D.h. wenn du deine Intuition brauchst, dann drehe den Pegel auf laut.
    • Wenn du allerdings in die U-Bahn voller Menschen einsteigst, ist es sinnvoll, den Pegel vorher auf leise bzw. zuzudrehen, so dass du nicht mehr als notwendig von den Leuten um dich herum wahrnimmst.

 

Bitte die Engel darum, Liebe in den Raum zu bringen:

  • Gerade, wenn du in einer Gruppe von Menschen bist, wo eine ungute Energie herrscht, wo z.B. gestritten wird oder wo du dich einfach nicht wohl fühlst:
    • Falls der Situation ausgesetzt bist und du nicht gehen kannst, dann bitte die Engel den Raum in dem ihr euch befindet mit Licht und Liebe zu erfüllen. Das hilft nicht nur dir, sondern dient allen Anwesenden! 🙂

 

Fokussiere dich bewusst auf DICH (deinen Körper + innere Mitte + deine Erdung + den jetzigen Moment):

  • Versuche ganz bewusst IN deinem Körper zu sein!
    • Lenke dein Bewusstsein wieder auf deinen Körper, indem du ihn spürst:
      • Mache z.B. eine Übung zur Körperwahrnehmung (zb. durch den Körper gehen und spüren von Kopf bis Fuß)
      • Konzentriere dich auf deine Füße. Fühle und spüre ganz bewusst den Boden unter deinen Füßen, die Schuhe die du trägst, die Socken auf deiner Haut.
      • Bewege dich.

 

  • Lenke deinen Fokus ganz bewusst auf deine eigenen Gefühle und deine „innere Mitte“:
    • Frage dich: „Wie fühle ich mich eigentlich gerade? Bin ich noch bei mir, oder eher bei jemand anderem?“
    • Du kannst auch dein Gefühl fragen: „Bist du mein Gefühl oder das Gefühl von einer anderen Person? Oder bist du ein Kollektiv-Gefühl?“
    • Konzentriere dich auf deine Mitte, deinen Bauch, deinen Solarplexus. Und fühle in deinen Bauch. Visualisiere eine goldgelbe Lichtkugel in deinem Bauch, und stelle dir vor, wie diese Lichtkugel immer größer wird, bis sie deinen ganzen Körper, deine Aura, dein ganzes Sein umgibt. Spüre wie deine Kraft immer mehr ansteigt!

 

  • Alles was dir Erdung schenkt ist hilfreich:
    • Barfuß laufen ist besonders toll, vor allem auf der nackten Erde oder im Gras.
    • Suche die Verbindung zur Natur, ob in deinem Garten, am See oder am Meer, in den Bergen. Oder auch in deinen 4 Wänden mit deinen Pflanzen und Blumen. Auch der Blick vom Balkon in eine schöne Landschaft kann schon sehr helfen.
    • Geh spazieren, am besten in der Natur. Verbinde dich bei jedem deiner Schritte bewusst mit der Erde unter deinen Füßen.
    • Verbinde dich mit einem Baum: Schaue einen Baum in der Ferne oder Nähe an bzw. fixiere ihn mit deinem Blick. Und spüre seine Energie. Das erdet sofort, wenn du dich darauf einlässt. Oder wenn du die Möglichkeit hast, lehne dich mit dem Rücken an den Stamm eines Baumes oder umarme ihn. Atme tief ein und aus, lass los. Der Baum kann dir so deine Lasten und Sorgen abnehmen und dich erden und wieder mit frischer Energie versorgen. Das klappt tatsächlich wunderbar und man fühlt sich viel leichter und befreiter danach! J
    • Iss Lebensmittel, die in der Erde gewachsen sind, z.B. Kartoffeln, Süßkartoffeln, Rote Beete, Knollensellerie, oder Karotten.
    • Tauche deine Hände in Erde. Gärtnern ist z.B. super.

 

  • Alles was dich in diesen jetzigen Moment bringt ist hilfreich!
    • Umgib dich z.B. mit Tieren! Die liebvolle Verbindung mit Tieren kann dir innerhalb kürzester Zeit helfen, raus aus dem Kopf und wieder ins Hier und Jetzt zu kommen. Außerdem fühlt man sich sofort viel leichter und besser, da die Feen und Elfen – die sogenannten Schutzengel der Tiere – deine Energie reinigen, während du dir die Zeit nimmst, liebevoll dein Haustier zu kraulen und mit ihm zu spielen.

 

Vermeide wenn möglich negative Nachrichten:

  • Egal ob im TV, Radio oder sozialen Medien: Negative Schlagzeilen tun dir nicht gut und ziehen dich nur runter.
  • Achte darauf, wie du dich fühlst, wenn du negative Schlagzeilen aufnimmst: Wenn dich eine plötzliche Panik überfällt, dann ist es u.U. gar nicht dein eigenes Gefühl das du spürst, sondern die Panik die in den Nachrichten gemacht wird.
  • Reinige dich danach bewusst durch Bänder durchtrennen etc. (siehe oben)!

 

Nutze Schutzzeichen wie z.B. das Horus-Auge:

  • Das Horus-Auge ist ein mächtiges ägyptisches Schutzzeichen. Du kannst es z.B. auf einen Zettel aufmalen oder ausdrucken und bei dir tragen.

 

3.) Wie du wieder zu dir kommst  

(→ ausführlicher Inhalt zu den einzelnen Punkten folgt in Kürze!)

  • Achte auf deine eigenen Bedürfnisse! 
  • Gönne dir Rückzugszeiten & Regenerations-Phasen (Pausen in denen du dich erholen und neue Energie tanken kannst)
  • Hole dir deine Energie zurück
  • Gehe raus in die Natur
  • Schreibe Morgenseiten 
  • Atme bewusst oder mache Atem-Übungen

 

Dies sind alles Dinge die ich bei mir selbst wahrgenommen habe und die mir oft helfen.

Es gelingt mir jedoch auch nicht immer, ganz bei mir zu sein und nicht ins Drama zu rutschen. Auch ich vergesse zuweilen mich richtig zu schützen und energetisch zu reinigen.

Doch es geht einfach darum, immer wieder Wege zu finden, wie man den Ballast der Welt los wird, und wieder zu sich kommt!

 

Positive Aspekte der Hochsensibilität – Erkenne und lebe deine Gabe

Wichtig ist, dass du dich nicht total abkapselst von der Welt, nur um nicht mehr überreizt oder in deiner Hochsensibilität „gestört“ zu werden!

Denn mit deiner Hochsensibilität hängt auch immer eine Gabe zusammen!

Du nimmst nicht ohne Grund viel mehr wahr und spürst mehr als andere Menschen!

Wenn du dich gut schützt und auf deine Bedürfnisse acht gibst, dir Rückzugszeiten und Regenerationsphasen gönnst, dann kannst du durchaus deinen Nutzen aus deiner Hochsensibilität ziehen und sie sogar genießen!!!

Hier einige Beispiele dafür, welches Geschenk sich hinter deiner Hochsensibilität verbergen kann: 

Du kannst dich gut in Andere hineinversetzen und ihnen helfen.

Du kannst Anderen ein offenes Ohr schenken, ihnen zuhören, und ihnen helfen, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Die Verbindung zur geistigen Welt und sphärischen Wesen fällt dir leichter als anderen Menschen.

Und du kannst mit diesen Wesen kommunizieren:

    • mit Engeln und Erzengeln…
    • mit aufgestiegenen Meistern wie Jesus etc….
    • mit Naturengeln wie Feen, Elfen und Baumengeln…
    • mit Verstorbenen…

Du kannst mit TierenBäumen, Blumen und Pflanzen kommunizieren.

Und du kannst dich hierdurch auf wunderbare Weise für den Naturschutz einsetzen, Tieren helfen, oder Bäume und Pflanzen um Botschaften bitten.

 

♥   Du kannst die Welt zum Besseren verändern, wenn du in deiner Hochsensibilität deine Gabe erkennst, diese annimmst und deinen spontanen Eingebungen folgst.  ♥

 

Wichtig zum Abschluss:

Es geht nicht um Kategorisierung oder Schubladendenken!!!

Es geht NICHT darum, dass du dich als Hochsensible/r als etwas Besonderes fühlst oder den normal-sensiblen Leuten irgendwie überlegen.

→ Weder das eine noch das andere ist besser! Jeder ist einfach anders in seinem Sein! Und das ist auch gut so!

Es geht darum:
  • Dich selbst – oder deinen hochsensiblen oder eben nicht so sensiblen Nächsten – besser zu verstehen
  • Besser mit deinem Anderssein klarzukommen!
  • Und die Gabe, die hinter deiner Hochsensibilität steckt anzunehmen und zu leben!

 

Mein Motto: „Je mehr ich fühle, desto höher kann ich fliegen!“

Meine Geschichte, wie ich meine Gefühle wieder entdeckt und gelebt habe, habe ich in einer Geschichte illustriert:
„Durch das Schattenland der Seele“.
Hier gibt es auch einen kleinen → Kurzfilm dazu (in englisch):

→ Zur Story „DURCH DAS SCHATTENLAND DER SEELE“    → Zum Kurzfilm

 

Gute Bücher zum Weiterlesen:

  • Ein sehr gutes Buch für mehr Infos zum Thema Hochsensibilität: Susan Marletta-Hart „Leben mit Hochsensibilität“
  • Isabelle von Fallois gibt in ihrem Buch „Die heilende Kraft meiner Engel“ hilfreiche Tipps um die eigene Schwingung zu erhöhen und die hellen Sinne zu entwickeln und zu fördern.
  • Ein gutes Buch mit allem Wissenswerten über Chakren und Chakra-Reinigung mit zwei geführten Meditationen für morgens und abends auf einer beiliegenden CD: Doreen Virtue „Chakra-Clearing“
  • Doreen Virtue „Nein sagen mit den Engeln der Erde – Sei liebevoll statt nett“: In diesem Buch sind auch einige Schutzstrategien aufgelistet und Tipps wie man sich als hochsensibler und empathischer „Erdenengel“ zu behaupten lernt, ohne ins Drama zu fallen.

 

Ich werde in Kürze eine geführte Meditation zur Chakren-Reinigung veröffentlichen! 🙂
Melde dich gern zu meinem → Newsletter an, dann informiere ich dich, wenn es soweit ist!

 

 

 Die hier vorgestellten Tipps und Ratschläge ersetzen KEINE medizinische oder therapeutische Behandlung, stellen keine Diagnose und machen keine Aussagen über Heilung. Nimmst du meine angebotenen Leistungen, Tipps und Ratschläge in Anspruch, bist du zu 100% selbst für die Interpretation der erhaltenen Informationen verantwortlich, ebenso wie für die Handlungen, die du daraus ableitest.