Wie du Hürden auf dem Weg zu deinen Herzenswünschen überwindest – 2. Teil

Im ersten Teil des Artikels ging es darum wie du deine Herzenswünsche erkennst und dich für sie öffnest. Beim Weg zu deinen Träumen und Herzenswünschen können allerdings einige Hürden auftauchen. Wie du trotzdem nicht aufgibst und dich von Hürden nicht unterkriegen lässt, erfährst du nun in diesem Artikel!

Nun, was für Hürden können auftreten, wenn man sich auf den Weg zu seinen Herzenswünschen macht?

  • Zu wirst ungeduldig, frägst dich die ganze Zeit, WANN sich denn deine Wünsche endlich erfüllen.

    Vielleicht machst du dir Vorwürfe, dass du nicht schnell genug voran kommst auf dem Weg zu deinen Träumen. Das kann schon mal zu schlaflosen Nächsten führen.

 

  • Dir machen deine eigenen Wünsche und Träume Angst.

    Du merkst, wie du regelrechte Widerstände aufbaust, wenn du versuchst, dich in deine Träume hinein zu fühlen. Du redest dir dann ein, dass es vielleicht gar nicht das ist, was du dir wünschst. Dass du vielleicht sogar ganz zufrieden in deinem Leben bist und gar nichts zu verändern brauchst.

 

  • Du lässt dich entmutigen.

    Hast du das auch schon mal erlebt? Du erzählst einer „guten Freundin“ oder einem „guten Freund“ begeistert und freudestrahlend von deinen neuen Herzenswünschen und großen Träumen, und dann… durch irgendeine Geste oder Redewendung nimmt er oder sie dir auf einmal jeden Funken Mut und Hoffnung. Nun, ich hab das schon erlebt. Man sollte wirklich sehr vorsichtig dabei sein, wem man von seinen Träumen erzählt. Aufpassen sollte man vor allem bei denen, die es selbst nie gewagt haben einen großen Traum zu verfolgen, aus Angst vor dem eigenen Versagen oder Scheitern. Diese Menschen sind einfach neidisch und eifersüchtig auf dich, weil du den Mut hast, den sie nie aufbringen konnten. Manchmal ist es sogar am besten, man behält seine Pläne und Wünsche erst mal für sich. Selbst dir dein Gegenüber die eigenen Träume nicht mies macht, so kann es dennoch sein, dass du deine eigene anfängliche Begeisterung und Entschlossenheit „zerredest“ und dann in einem „Naja, mal sehen.“ endest. Doch am schlimmsten sind eigentlich die eigenen Selbstgespräche. Der eigene innere Kritiker ist schlimmer als jede noch so eifersüchtige Freundin – er ist der schlimmste Miesmacher von allen:

    „Kann ich das überhaupt? Ach, das schaffe ich doch eh nie. Wieso soll ich es überhaupt versuchen?“

    Hörst du solche Aussagen auch hin und wieder in deinem Kopf? Manchmal habe ich das Gefühl, dass diese Stimmen eher lauter werden, je näher man seinem wirklichen Herzenswunsch kommt.

 

  • Du denkst du hast es nicht verdient.

    Wir leben in einer sehr leistungsorientierten Gesellschaft, in der es vor allem um äußere Erfolge geht. Viel Platz um einfach das Leben zu genießen und glücklich zu sein, gibt es da nicht. Warum solltest also ausgerechnet du der oder die Auserkorene sein, die ein glückliches Leben verdient hat? Hast du auch manchmal das Gefühl, dass du dir selbst im Weg stehst, ja, dir dein eigenes Glück regelrecht verwehrst?

 

Nun, WIE um alles in der Welt soll man es jemals schaffen, sich von solchen Hindernissen nicht unterkriegen zu lassen?

Keine Panik! 🙂 Hier gibt es Abhilfe:

 

Meine 6 Tipps, wie du dich auf deinem Weg zur Erfüllung deiner Herzenswünsche nicht unterkriegen lässt:

 

1. Bedank dich für alles was du schon hast – und für das was du noch nicht hast!

Dankbarkeit ist eines dieser abgenutzten Worte, das für mich lange Zeit einen eher negativen, etwas überheiligen Touch hatte. Erst durch die Engel erfuhr ich, was dankbar sein wirklich bedeutet. In Isabelle Fallois’ Buch „Die heilende Kraft deiner Engel“ ist von Engel Ooniemme, dem Engel der Dankbarkeit und Segnungen die Rede. Dieser Engel sagt dort:

„Die Macht der Dankbarkeit kennt keine Grenzen. Sie ist es, die dir die Kraft verleiht, gemeinsam mit uns Engeln Wunder zu erschaffen. (…) erkenne die Segnungen in deinem Leben Tag für Tag mit einem Herzen voller Dankbarkeit, und Synchronizitäten und Wunder werden sich auf wundersame Weise mehren.“

Aber wie macht man das nun in der Praxis?

 

a) Hier ist der (meiner Meinung nach) weltbeste Tipp, der auch aus Isabelle Fallois’ Buch stammt: Führe ein Dankbarkeitsbuch! 🙂

  • Nimm ein schönes Notizbuch zur Hand, das ab jetzt dein Dankbarkeitsbuch sein soll.
  • Schreibe jeweils auf die linke Seite des Buches alles auf, wofür du jetzt und heute dankbar in deinem Leben bist. Das muss nicht mal viel sein. Selbst wenn dir nur eine einzige Sache einfällt. Das kann etwas ganz simples sein, z.B. dass heute doch noch die Sonne raus kam, obwohl es den ganzen Tag ganz grau und neblig war. Oder dass dein kleiner Hund dir jeden Tag mindestens einmal ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Oder dass du heute den Mut hattest, den ersten kleinen Schritt in Richtung deines Herzenswunsches zu machen. Das seltsame bei der Übung ist, dass es mein Selbstbewusstsein stärkt. Alles was ich da aufschreibe sind kleine Glücksmomente, die ich registriert habe; das sind wie kleine Erfolgserlebnisse auf meinem Weg zum Glücklichsein. Und je öfter man diese Übung macht, desto achtsamer wird man für diese kleinen Momente des Glücks.
  • Nun schreibe auf die rechte Seite des Buches alles auf, was du dir von Herzen wünschst, und zwar so, als hätten sich diese Wünsche bereits erfüllt. Z.B.:

    „Danke, dass ich einen so schönen schlanken Körper habe und mich so wohl in meinem Körper und so schön fühle.“ „Danke für meinen wunderbaren Seelengefährten. Danke dass er mich jeden Tag zum lachen bringt und mich so liebt wie ich bin.“

    Oder es gibt eine Situation, die dich stresst. Dann kannst du schreiben:

    „Danke liebe Engel, dass ich dieses oder jenes morgen so leicht und einfach schaffe und danke, dass alles gut klappt.“

  • Mach diese Übung am besten jeden Tag, morgens nach dem Aufstehen oder abends vor dem Einschlafen.

Falls du dir nicht vorstellen kannst, dass das funktioniert, probiere es einfach ein paar Tage und fange mit kleinen Wünschen an. Du wirst sehen, es ist magisch! 🙂


 

b) Eine super Alternative zum Dankbarkeitsbuch ist eine Wunschbox oder Engelbox:

  • Dazu eignet sich super ein leerer Schuhkarton. Den kannst du je nach Lust und Laune bekleben oder verzieren wie es dir gerade gefällt.
  • Schreibe nun deine Wünsche auf ein Blatt Papier, und zwar so, als hätten sie sich bereits erfüllt. Also so wie oben bereits erwähnt, z.B.:

    „Danke, dass ich … bin/ habe.“

    Falls du an die Kraft der Engel glaubst, dann kannst du auch einen Erzengel, deine Schutzengel oder einfach allgemein die Engel bei deinem Wunsch um Hilfe bitten, z.B.:

    „Danke ihr Engel, dass ihr mir bei … geholfen habt.“

  • Nun rolle das Papier zusammen und tu es in deine Wunschbox oder Engelbox, ganz in dem Vertrauen und der Gewissheit, dass die Engel oder das Universum nun alles in die Wege leitet.

 

2. Lebe deinen Traum jetzt schon aus

Was gibt dir das Gefühl, deinen Traum schon jetzt zu leben? Dafür musst du wieder ganz an den Anfang zurück: Welches Gefühl hast du, wenn du deinen Herzenswunsch lebst? Lass dich darauf wirklich ganz bewusst ein. Es reicht nicht aus, einfach nur mehr Geld haben zu wollen, einen schlanken Körper, oder einen tollen Partner, oder was es auch sein mag. Es ist mehr. Das Gefühl ist entscheidend! Wie willst fühlst du dich fühlen? Was glaubst du wie es dir geht, wenn du deinen Traum lebst? Fühlst du dich leicht und frei? Schön und verliebt? Was ist das für ein Lebensgefühl? Und nun: Was kannst du heute tun, damit du in dieses Gefühl kommst? → Tu genau das. Jetzt! Tu so, als hätte sich dein Herzenswunsch bereits erfüllt! Am besten jeden Tag, und wenn es nur für 5 Minuten ist! Beispiel: Wünschst du dir einen neuen Partner, dann mach dich hier und heute hübsch. Geh zum Friseur, kauf dir schöne Klamotten, tu einfach alles, damit du dich von Kopf bis Fuß wohlfühlst. Tu so, als wärst du bereits verliebt – in dich selbst! 🙂

3. Schaffe dir einen Anker

Fotoaussteller "Dram on"

Fotoaussteller „Dream on“

Ein Anker ist eine „Erinnerung“ daran, dich innerlich vollen Herzens auf deinen Traum einzulassen. Eine Art Symbol, das dir dieses Gefühl vermittelt, deinen Traum schon zu leben. Das kann ein besonderes Bild sein das du während der Arbeit auf deinem Schreibtisch ankucken kannst; ein Musikstück, das du auf deinem Arbeitsweg nach Hause oder vor dem Einschlafen o.ä. hörst… Irgendetwas das dir dieses besondere Lebensgefühl vermittelt, das du hast, wenn du dich in deinen Traum hineinfühlst. Für mich ist dieser Anker ein Meerbild aus Neuseeland, das ganz groß in meinem Schlafzimmer hängt. Immer wenn ich dieses Bild anschaue, denke ich an die Zeit zurück, als ich in Neuseeland meinen Traum gelebt habe. Es bedeutet für mich Freiheit und Sich nicht unterkriegen lassen. Daher „Dream on“, was für mich soviel bedeutet wie „Gib nicht auf. Träume weiter!

 Lass dich zum Träumen hinreißen! Hole dir jetzt mein „Dream on“ Motiv als hochwertigen Kunstdruck zu dir nach Hause! Das Motiv ist als kleiner Foto-Aufsteller, als Fine-Art-Poster oder als großformatiger Kunstdruck auf Alu-Dibond erhältlich!

ZU den „DREAM ON“ Kunstdrucken

 

4. Lass los und „gib auf“

Wenn du merkst, dass du ungeduldig bist, und du es nicht erwarten kannst, bis sich dein Wunsch endlich erfüllt hat, dann ist es Zeit, loszulassen. Doch was bedeutet das eigentlich, dieses LOSLASSEN??? Übergib dich dem Fluss des Lebens! Im Englischen gibt es das Wort „surrender“. Irgendwie mag ich die deutsche Übersetzung nicht so, aber es bringt es trotzdem auf den Punkt: „Aufgeben, kapitulieren, Kontrolle/Macht abgeben, sich ergeben“. Und genau das ist es. Übergib dich dem Plan deines Lebens / dem Göttlichen / den Engeln / dem Universum, höre auf zu kämpfen. Denn wenn du dir etwas zu sehr wünschst, neigst du dazu, gegen den jetzigen Moment anzukämpfen – genauso wie ich es am → Anfang des 1. Artikels beschrieben habe. Und damit kämpfst du auch gegen dich selbst an. Schließlich hast du dich ja selbst in diesen Moment hinein-manövriert, so unangenehm er auch sein mag. Also vergib dir selbst – schließe Frieden mit dir und dem jetzigen Moment. Nimm dich innerlich in den Arm und klopf dir dafür auf die Schulter, wie viel du bisher schon geschafft hast, was für eine Wegstrecke du in deinem bisherigen Leben schon zurückgelegt hast. Wenn wir zu verbissen sind, bei dem Versuch ein Ziel zu erreichen, sind wir im Widerstand zum Jetzt und uns selbst, und dann haben wir irgendwie unseren wahren Weg aus den Augen verloren. Mach eine Pause. Tu etwas für dich selbst, nähre deine Seele, verbinde dich mit deinem inneren Kind, bis du dich wieder leicht fühlst, bis du wieder in dein warmes Bauchgefühl kommst, wenn du in deinen Herzenswunsch hineinfühlst! 🙂 Und dann lass dich führen, lass dich tragen. Fühle in dich hinein:

„Wo führt mich meine Intuition hin? Wozu drängt es mich innerlich? Was sagt meine innere Stimme?“

Und dann tu es! Nicht verkrampft, sondern lass es einfach fließen. Oder wie man im Englischen sagt:

„Just go with the flow!“ 🙂 🙂 🙂

UND: Mach dir keine Sorgen um das WIE!

Mach dir keine Sorgen WIE sich dein Wunsch erfüllen wird. Die Feen sind Meister der Manifestation. Die wissen mit absoluter Gewissheit: „Ja, mein Wunsch wird wahr, ist auf einer anderen „Dimension“ bereits erfüllt.“ Vielleicht haben die Feen deshalb auch so eine Leichtigkeit. Übergib einfach deine Sorgen, Ängste und Wünsche dem Himmel, den Feen und Engeln. Stell dir vor, wie sie bereits im Hintergrund die Fäden spinnen und alles in die Wege leiten! 🙂 Wenn ich mir im Nachhinein überlege auf welch seltsame „zufällige“ und wundersame Weise mein Freund und ich zusammen gekommen sind, kann ich immer noch staunen. Als hätten sich die Engel gedacht… hmm… wie machen wir das möglichst zauberhaft? So eine Geschichte hätte ich mir im Traum nie ausmalen können. Aber wenn wir unsere Herzenswünsche den Engeln übergeben – sicherlich unseren Teil dazu beitragen, aber das ganze dann auch wieder „loslassen“ – dann können wahrlich Wunder geschehen. Wenn du das Wunscherfüllungsritual → aus dem ersten Teil des Artikels (siehe Punkt 6!) noch nicht gemacht hast, dann ist jetzt der perfekte Moment dafür: Übergib deine Wünsche dem Wasser, dem Feuer oder der Erde!

5. Nimm dir die Zeit in deinen Traum hineinzuwachsen

Oft haben wir es allzu eilig und wollen, dass sich unsere Wünsche möglichst schnell erfüllen. Doch wenn man sich zu sehr auf einen Wunsch versteift, und zu verkrampft einem Traum nachjagt, kann man das eigentliche Ziel leicht aus den Augen verlieren. Um sich einen wirklichen Herzenswunsch zu erfüllen, ist es allerdings am allerwichtigsten im Flow zu bleiben, in der Leichtigkeit. Und deshalb:

„Suche die Stille auf und nimm dir die Zeit und den Raum, um in deine eigenen Träume und Ziele (und in dein neues Leben) hineinzuwachsen.“ (Zen-Weisheit)

Doch ein wirklicher Herzenswunsch oder Traum kann auch Angst machen. Das ist ok. Zwing dich zu nichts und lass dir einfach die Zeit die du brauchst.

Zwei Mittel gegen die Angst vor dem Neuen, und vor der großen Veränderung, die ein Traum mit sich bringen kann:

  • Mach dir nicht so einen Druck und erwarte nicht zuviel auf einmal von dir selbst. Konzentriere dich auf einen kleinen Mini-Schritt nach dem anderen. Tag für Tag. Versuche dich dabei ganz auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. Auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut.
  • Sei behutsam mit dir selbst! Wenn du das Gefühl hast, dass du dich zu sehr auf deine Ziele und Pläne verkopfst dann mach eine Pause und lass es dir einfach gut gehen. Gönne dir etwas schönes oder leg einfach mal die Beine hoch und tue nichts. Du wirst sehen, diese Pause bewirkt Wunder und wird dir helfen, wieder ein Gefühl für deinen eigentlichen Herzenswunsch zu bekommen.

Und bedenke immer: „Der Weg ist das Ziel.“ Es geht eigentlich nicht um das Ziel an sich. Sondern eher um das Gefühl! Also versteife dich nicht zu sehr auf ein bestimmtes Ergebnis!

6. Du hast es verdient!!!

Das ist der Knackpunkt. Meist ist es so, dass wenn ein Wunsch ganz nah ist, und sich gerade dabei ist zu erfüllen, dann denkst du auf einmal:

„Aber das ist zu groß, zu wunderbar. Das hab ich doch gar nicht verdient.“

Und das in sich zu fühlen, kann sehr schmerzhaft sein, weil man regelrecht spürt: „Ich verwehre mir gerade selbst einfach glücklich zu sein.“ Vielleicht sieht man alte Freunde oder Bekannte, die immer noch unglücklich sind. Und du hast auf einmal die Möglichkeit glücklich zu sein. „Nein, das darf nicht sein.“ hab ich mich in so einer Situation schon oft sagen hören.

Nun, wie kommt man da raus aus so einer Denke?

  • Öffne dich der Fülle des Universums. Verwehre dich nicht dem Guten was zu dir will. Geh aus dem Weg. Sag innerlich „Ja. Ich habe es verdient.“ Affirmiere:

    „Ich akzeptiere in diesem Augenblick dankbar das Gute in meinem Leben.“ 

  • Verbinde dich innerlich mit dir selbst und deinem inneren Kind. Fühle deine Selbstliebe, die Liebe der Engel um dich rum. Nimm dich innerlich selbst in die Arme. Und frage dich in aller Stille: „Will ich mir selbst bewusst mein Glück verwehren?“ Ich bin mir sicher, dass dann ein Nein kommt. 🙂
  • Und sei dir bewusst: Wenn du glücklich bist und ein Leben voller Liebe zum Leben und allem um dich rum lebst, dann bist du damit eine große Inspiration für andere, auch ihre Träume zu leben. Und: Du gibst der Welt das Geschenk deiner Liebe. Und das macht diese Welt schon zu einem besseren Ort. Willst du ihr das verwehren? Ich glaube kaum.

 

Also: Erlaube es dir endlich glücklich zu sein!!! 🙂

Was sind deine Erfahrungen auf dem Weg zu deinen Träumen und Herzenswünschen? Haben dir meine Tipps und Tricks geholfen? Alles Liebe und bis bald! ♥ Sarah